Nudelkochen leichtgemacht

Kennen Sie das ? Bislang galt, zum Nudelkochen soll man für 400g Nudeln mindestens 5 Liter Wasser verwenden. Und nach dem Kochen schütten Sie das Wasser in den Abfluss, worin auch ein Großteil der Nährstoffe in der Nudel verschwinden. Damit ist jetzt Schluss!
Kochen Sie ab sofort Ihre Nudeln mit dem Aroma-Express.

Was brauchen Sie ?
Sie brauchen nur eine Pfanne (eine beschichtete Pfanne wäre von Vorteil) mit einem erhöhten Rand.

Die Kochmethode ist denkbar einfach.
In dieser Pfanne braten Sie zunächst, sofern Sie mögen, ein paar gewürfelte Zwiebelstücke an, etwas Knoblauch und/oder Rauchfleisch. Mit 500ml Wasser ablöschen. Sobald das Wasser kocht 200g Nudeln (- ausreichend für 1 – 2 Portionen) dazugeben und bei großer Hitze unter ständigem Rühren kochen. Wenn Sie mögen, etwas Sahne und Gewürze in die Pfanne geben und je nachdem wie Sie Ihre Nudelsauce haben möchten, noch weitere Zutaten zugeben wie z.B. ein Schuß Wein, oder etwas Zitronensaft, oder ein paar frische Kräuter, oder, oder….  Die Sauce kurz einkochen lassen.
Die Nudeln, samt Soße auf den Tellern anrichten.

In nur 15 Minuten haben Sie ein gesundes, nährstoffreiches Nudelgericht gezaubert.

Guten Appetit.

Und wie sieht es aus, wenn Sie eine größere Menge an Nudeln kochen wollen?
Kochen Sie die Nudeln ruhig auch in der Pfanne in einer entsprechend größeren Menge an Wasser. Sobald die Nudeln gekocht sind, schöpfen Sie diese mit einem Schaumlöffel heraus und breiten sie auf ihrer Arbeitsfläche aus. Nicht mit Wasser abschwenken. Achtung: die Nudeln ziehen nach. Also wer lieber „Al dente“ mag, die Nudeln nur kurz kochen.
Damit die Nudeln nicht zusammenkleben oder an der Arbeitsfläche haften, träufeln Sie etwas Öl darüber und heben es unter die Nudeln.
Die verbliebene Sauce in der Pfanne können Sie nun nach Lust und Laune verfeinern und reduzieren. Es sind Ihnen so gut wie keine Grenzen gesetzt.
Wenn Sie sich an der Sauce generell „austoben“ möchten, schöpfen Sie auch die kleineren Mengen Nudeln vorher ab.

Sobald Ihre Sauce fertig ist, die Nudeln kurz in der heißen Sauce unterziehen. Oder Sie erwärmen sie in einer separaten Pfanne, oder in der Mikrowelle.

 

Kässpätzlefinger

 

So geht`s: 250g G´Schabte Spätzle kochen und gut abtropfen lassen – am Besten in einer Schüssel für ein paar Stunden noch in den Kühlschrank stellen. 1 Zwiebel klein würfeln, ebenso 50g Speck. Beides in einer Pfanne anbraten  und zu den Spätzle geben, sowie 1 Ei, 400g geriebener Spätzlekäse, kleingehackte Petersilie. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Das Ganze nun vermengen und mit der Hand „vermantschen“. (Geht auch einfacher mit der Küchenmaschine – Teigrührer – aber nicht zu lange, nicht dass die Spätzle nachher nur noch Mus sind.) Jetzt etwas von der Masse mit feuchten Händen zu einem Finger kneten und formen. Sollten Sie feststellen, die Kässpätzlefinger sind zu feucht und lassen sich nicht so schön formen, dann geben Sie in die Masse noch etwas Semmelbrösel. Wenn Sie mit der Konsistenz zufrieden sind, formen Sie die restlichen
Finger. Je nach Größe können Sie gut und gerne zwischen 15 und 20 Finger formen. Die Kässpätzlefinger sodann in Semmelbrösel wälzen, sodaß Sie eine schöne Panade erhalten.
Wenn Sie möchten, wenden Sie die Finger vorher noch in einem verquirlten Ei. In einer großen Pfanne reichlich Fett, Butterschmalz oder Öl geben und die Teile schön kross ausbacken.
Dazu eignet sich als „Beilage“ natürlich ein Kartoffelsalat. Oder ein schöner Dip. (Meine Kinder mögen Ketchup dazu)
Kleiner Tipp: sie können die Finger auch bequem eingefrieren. Entweder noch ungebacken oder „fix und fertig“.

 

KRÄUTERNUDELKUCHEN

–  Ein einfaches und schnelles Gericht.

Zutaten:   100g Kräuternudeln, 4 Eie, 50ml Sahne, 100g Brokoli,
                      5 Cocktail-Tomaten, 1 Knoblauchzehe, 1 kleine Zwiebel,
30g Butter, Parmesan, Olivenöl, Balsamessig

So wird`s gemacht

Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Brokoli und Cocktailtomaten waschen und vierteln.
Olivenöl in eine Pfanne geben und  die Zwiebeln und den Knoblauch anschwitzen. 500ml Wasser, 1 TL Salz und die Kräuternudeln zugeben.
6 – 8 Minuten bei großer Hitze kochen. Brokoli und Cocktailtomaten zugeben und mit etwas Sahne ablöschen und mit Pfeffer abschmecken.
Eier in einer Schüssel aufschlagen. Mit Sahne, Parmesan, Salz und Pfeffer vermischen.
Butter in einer ofenfesten Form zerlassen. Erst die Nudeln mit der Soße hineingeben, dann die Eier. Bei 180°C etwa 5 bis 6 Minuten im Backofen backen, bis die Eier gestockt sind.
Den Nudelkuchen 5 Minuten ruhen lassen, dann  in Stücke schneiden.
Diese Stücke auf Tellern anrichten und mit etwas Balsamessig beträufeln.

Guten Appetit.

Mein Kochtipp: nehmen Sie statt nur Wasser eine Gemüsebrühe um die Nudeln zu kochen.

 

Grüne Kaffeenudeln mit Avocado und Champignons

In einer beschichteten Pfanne Zwiebel, Möhre, Knoblauch, Ingwer, Tomatenwürfel und Champignons anbraten, mit 500ml Gemüsebrühe abgelöscht. 1 TL Salz zugeben.125g Kaffeenudeln rein, umrühren und aufkochen lassen. Auf mittlerer Hitze ca. 6 bis 8 Minuten kochen. Ab und zu umrühren. Zum Schluß noch einen Schuß Sahne, abgeschmeckt und mit Avocadostreifen „garniert“.

Mir wird ja nachgesagt, ich neige zu übertreiben – aber dieses Nudelgericht ist der Hammer. Und macht sowas von satt, dass ich nur die Hälfte geschafft habe.
Der Nachtisch war dann auch recht spartanisch, nämlich Schoki mit Rotwein. Dazu in voller Lautstärke  „God is a DJ“ von Faithless. Perfekt!

 

Grüne Kaffeenudeln mit Thunfisch in einer Mais-Apfel-Sternanissoße

In einer beschichteten Pfanne Zwiebelwürfel, Knoblauch und Ingwer anbraten, mit 500ml Gemüsebrühe ablöschen. 1 TL Salz zugeben.125g Kaffeenudeln rein, umrühren und aufkochen lassen. Auf mittlerer Hitze ca. 6 bis 8 Minuten kochen. Ab und zu umrühren. In einen Ring eine Schicht mit den Nudeln geben – darauf das Thunfischfilet (aus der Dose) verteilen – und die zweite Schicht Nudeln darauf und festpressen. Im Ofen bei 50°C warmhalten.
Für die Soße, in einen Topf etwas Butter geben und Zwiebelwürfel anbraten – den Mais (1 Dose) dazu, mit Sahne einkochen. Dazu geriebener Sternanis, 1 TL Tellofix und 1 TL Salz. Gut 15 Minuten köcheln lassen bis die Maissoße etwas eingedickt ist. Die Soße zunächst mit dem Zauberstab pürieren und danach durch einen Sieb streichen. Je nach Konsitenzwunsch der Soße noch etwas Sahne oder Mandelmilch oder Weiswein dazugeben – mit Curry und Pfeffer abschmecken – und ein paar kleingeschnittene Apfelwürfelchen dazugeben. Die Soße noch etwas köcheln lassen. Die gelbe Farbe der Soße können Sie noch intensivieren, indem Sie etwas Cumin unterrühren.
Zum Anrichten den Nudelring in einen tiefen Teller setzen und die Nudeln aus den Ring pressen. Die Mais-Apfel-Sternanissoße herum  verteilen und ein paar frische Apfelwürfelchen noch auf die Nudeln legen. Wenn Sie mögen, können Sie auch noch etwas Grenn Coffee h-sun+ über die Nudeln streuen.

Als musikalische Untermalung passt Pink Floyd spitzenmäßig dazu.

 

 

Schwarze Blattgoldnudeln mit Jakobsmuscheln und Blattspinat an Tomatenfondue

Zutaten für 4 Personen: 12 Sepia-Goldnudeln, 12 Jakobsmuscheln, 500g  Blattspinat, 2 Schalotten, 2 Knoblauchzehen,250g Schältomaten a.d. Dose, 50g Butter, 5 EL Olivenöl, 2 Lorbeerblätter, 12  Blatt frisches Basilikum, 3 El  Creme fraîche

Zubereitung

Schalotten und Knoblauch fein würfeln und mischen, die Hälfte in 2 EL Olivenöl ohne Farbe anschwitzen. Die Schältomaten und Lorbeerblätter zugeben, mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen und leicht köcheln lassen.

Blattspinat von den Stielen befreien, waschen und blanchieren, leicht andrücken.

Die restliche Schalotten-Knoblauchmischung in 30g Butter leicht anschwitzen, den Blattspinat und 4 EL Wasser zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß abschmecken. Warm halten.

Die Sepia-Goldnudeln abkochen, mit warmen Wasser abschrecken.

Die Jacobsmuscheln salzen und leicht pfeffern und im restlichen Olivenöl von beiden Seiten anbraten. Den Blattspinat auf 4 Tellern anrichten, die Muscheln auf dem Spinat anrichten. Tomatenfondue um den Spinat geben, mit Creme fraîche – Tropfen und Basilikum ausgarnieren.

Die Sepia-Goldnudeln kurz in Butter schwenken und  über die Jacobsmuscheln garnieren.

Zubereitung

Schalotten und Knoblauch fein würfeln und mischen, die Hälfte in 2 EL Olivenöl ohne Farbe anschwitzen. Die Schältomaten und Lorbeerblätter zugeben, mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen und leicht köcheln lassen.

Blattspinat von den Stielen befreien, waschen und blanchieren, leicht andrücken.

Die restliche Schalotten-Knoblauchmischung in 30g Butter leicht anschwitzen, den Blattspinat und 4 EL Wasser zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß abschmecken. Warm halten.

Die Sepia-Goldnudeln abkochen, mit warmen Wasser abschrecken.

Die Jacobsmuscheln salzen und leicht pfeffern und im restlichen Olivenöl von beiden Seiten anbraten. Den Blattspinat auf 4 Tellern anrichten, die Muscheln auf dem Spinat anrichten. Tomatenfondue um den Spinat geben, mit Creme fraîche – Tropfen und Basilikum ausgarnieren.

Die Sepia-Goldnudeln kurz in Butter schwenken und  über die Jacobsmuscheln garnieren.

 

Madras-Currynudeln mit Hühnchen

Zugegeben, in Indien würde man zu einem Curry als Beilage eher Reis wählen. Aber es geht ganz schnell und einfach auch mit den „Madras Currynudeln“

Zutaten für 2 Personen:
200g Madras Currynudeln
200g Hühnerfilets
1 Banane
Makadamia-Nüsse
1 kleine Schalotte
Garam-Masala-Gewürzmischung
Salz, Pfeffer

Zubereitung: Die Hühnerfilets säubern und in Würfel schneiden. In eine Schüssel geben, mit etwas Öl und 3 TL der Garam-Masalamischung verrühren. Mehrere Stunden (wenn möglich über Nacht) in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen. Schalotte würfeln, die Banane in Scheiben schneiden, Makadamianüsse zerkleinern und alles gemeinsam in Butter anbraten und danach im vorgeheizten Ofen warm stellen. Hühnerfleisch im heißen Öl braten, salzen, pfeffern und ebenfalls warm stellen. In der Zwischenzeit, in der selben Pfanne 500ml Wasser zum Kochen bringen, 1 TL Salz dazugeben und die 200g Madras Currynudeln darin rund 4 Minuten kochen, so lange bis fast das gesamte Wasser von den Nudeln aufgesogen ist. Auf einem vorgewärmten Teller die Nudeln, Hühnerfleisch und Banane schön anrichten.
Ganz wichtig: beim Servieren sollten original indische Sitarklänge durch den Raum hallen. Und wenn Sie noch einen original indischen Sari im Kleiderschrank hängen haben….

Guten Appetit.

 

Steinpilznudeln mit Lauch und Hähnchenbruststreifen

Zutaten für 4 Personen

2 Hühnerfilet
300g Steinpilznudeln
40 ml Olivenöl
20g geriebener Parmesan
1 Lauchstange
½ gepresste Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
1/2 l Gemüsebrühe
Schnittlauch

Zubereitung

Hühnerfleisch in Streifen schneiden. Lauch waschen und in Streifen schneiden. Zwiebel würfeln und zusammen mit dem Hühnerfleisch, Lauch, dem Knoblauch, und Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Steinpilznudeln zugeben und 6 – 8 Minuten bei großer Hitze kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Auf Tellern anrichten, mit gehobeltem Parmesan und Schnittlauch bestreuen.

Guten Appetit.

 

Nudeln „Black & White“ mit gebratenen Riesengarnelen

Auch dieses Gericht ist relativ einfach zuzubereiten und geht auch ganz fix.

Zutaten für 2 Personen:
100g Sepianudeln
100g Zitronennudeln
10 – 12 Riesengarnelen
1 kleine Schalotte
2 Tomaten
Dill
Salz, Pfeffer

Zubereitung: Sie benötigen 2 Pfannen. In der einen Pfanne Olivenöl erhitzen und die Garnelen scharf anbraten. Tomaten würfeln und mit einem Stück Kräuterbutter in die Pfanne geben und die Garnelen darin schwenken.In der Zwischenzeit in der 2. beschichteten Pfanne 400 ml Wasser und 100ml Milch mit 1 TL Salz zum Kochen bringen. 100g Sepianudeln und 100g Zitronennudeln in die Pfanne geben und bei großer Hitze 4 Minuten kochen. Häufig umrühren. Hitze reduzieren, etwas Sahne, sowie ein paar kleingeschnittene frische Tomatenwürfel (oder gewürfelte getrocknete Tomaten) zu den Nudeln geben und mit einem Spritzer Zitronensaft,  Salz, Pfeffer und  frischen Dill abschmecken

 

Die Nudeln  auf einem vorgewärmten Teller anrichten und oben darauf die Garnelen drapieren. Etwas frische Petersilie oder Schnittlauch darüberstreuen und mit frischer Minze garnieren.

Guten Appetit.

 

Tomatennudeln mit Rucola, Gemüse und Parmaschinken


Zutaten für 2 Personen:
200g Tomatennudeln
6 Streifen Parmaschinken
1 kleine Schalotte
1 Karotte
1/2 Lauch
1 Zucchini
Pinienkerne
Salz, Pfeffer

Zubereitung: Sie benötigen 2 Pfannen. In der 1. Pfanne Olivenöl erhitzen und das kleingeschnittene Gemüse (Lauch, Zucchini, Schalotte) scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der Zwischenzeit in der 2. beschichteten Pfanne 400 ml mit 1 TL Salz zum Kochen bringen. 200g Tomatennudeln in die Pfanne geben und bei großer Hitze 4 Minuten kochen. Häufig umrühren. Die Nudeln  auf einem vorgewärmten Teller anrichten. Über die Nudeln das gebratene Gemüse verteilen und oben darauf den Parmaschinken drapieren. Frischen Rucola und Pinienkerne darüberstreuen.

 

Wenn Sie es richtig „tomatig“ lieben, dann geben Sie dem Gericht noch klein geschnittene Tomatenwürfel hinzu.

Guten Appetit.

 

Rindfleischspießchen „cambodianisch“ mit
Thai-Currynudeln

Zutaten für 2 Personen:
200g Thai-Curryudeln
200g Rinderfilet, gewürfelt
1 Zweibel
Knoblauch
Chili
Currypulver
ZitronensaftSahne
Satat-Gewürzmischung
Erdnussöl
Salz, Pfeffer

Auf meinem Speiseplan stand: Rindfleischspießchen „asiatisch“ mit Thai-Currynudeln.
Die Rundfleischwürfel hatte ich bereits am Vortag in meine Cambodschanische Gewürzmischung „Satat“ eingelegt und mit Erdnussöl und Knoblauch vermischt. Im Nu die Würfel mit ein paar Zwiebelscheiben aufgespießt und scharf angebraten – zum Schluß ein TL voll Knoblauch-Chilisoße darüber. In einem kleinen Topf einfach nur Sahne, Zitronensaft und Currypulver köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und leicht aufgeschäumt. Und die Thai-Curryurry-Nudeln? Logisch – in der Pfanne gekocht. Dann fix Alles auf einem Teller angerichtet und serviert.

Meine Musikempfehlung während des Kochens: Jean-Michel Jarre „Les Concerts en Chine“

 

Kräuternudelomlette                                                                       

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

100g Kräuternudeln
4 Eier
5 Cocktail-Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
300g Butter
Parmesan
Olivenöl
Balsamicoessig

Ein einfaches und schnelles Gericht. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Cocktailtomaten waschen und vierteln. Olivenöl in eine Pfanne geben und  die Zwiebeln und den Knoblauch anschwitzen. 500ml Wasser, 1 TL Salz und die Kräuternudeln zugeben.
8 – 10 Minuten bei großer Hitze kochen. Cocktailtomaten zugeben und mit etwas Sahne ablöschen und mit Pfeffer abschmecken.
Eier in einer Schüssel aufschlagen. Mit Sahne, Parmesan, Salz und Pfeffer vermischen.
Butter in einer ofenfesten Form zerlassen. Erst die Nudeln mit der Soße hineingeben, dann die Eier. Bei 180°C etwa 8 bis 10 Minuten im Backofen backen, bis die Eier gestockt sind.
Das Omelette 5 Minuten ruhen lassen, dann  in Stäbchen schneiden.
Diese Stäbchen auf Tellern anrichten und mit etwas Balsamessig beträufeln.

Guten Appetit.

Mein Kochtipp: nehmen Sie statt nur Wasser eine Gemüsebrühe um die Nudeln zu kochen.

 

Petersiliennudel an leichtem Parmesanschaum mit Blattspinat, Chili und Lammcarêe

Zutaten für 4 Personen

200g Petersiliennudel, 1 kg Lammcarêe, 200g Blattspinat, 2 Schalotten,2 Knoblauchzehen,

1 kleine Chilischote, frische Blattpetersilie, 0,3 l trockener Weißwein, 0,3 l Sahne, 0,3 l Gemüsebrühe,
40g Parmesan, 4 Zweige Thymian, 2 Zweige Rosmarin, 50g Butter

Zubereitung
Petersiliennudeln in ausreichend gesalzenem Wasser 5 Minuten kochen, mit warmen Wasser abschrecken. Für die Sauce die Schalotten und eine Knoblauchzehe in 25g Butter ohne Farbe anschwitzen, mit Weißwein und Brühe ablöschen, auf die Hälfte einkochen, Sahne zugeben und nochmals auf die Hälfte einkochen, Parmesan zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Mixstab pürieren.

Blattspinat von den Stielen befreien und gründlich waschen. Chilischote längs halbieren, Kerne entfernen und klein schneiden.

Lammcarêe von den Sehnen befreien, mit Salz und Pfeffer würzen, von beiden Seiten anbraten, Thymian und Rosmarin zugeben. Im heißen Ofen bei Umluft 180°C ca. 5 Minuten garen. In der Zwischenzeit die restliche Knoblauchzehe in Butter glasig dünsten, Blattspinat zugeben, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuß würzen, zusammenfallen lassen und Chili zugeben. Die Petersiliennudeln auf 4 heiße Teller verteilen, Blattspinat und Lammcarêe gefällig anrichten und den Parmesanschaum darauf verteilen. Mit Blattpetersilie garnieren.

 

Lammkottelet mit Kräuternudeln „Heimat“ in einer Schokosauce

Die Soße ist ganz einfach zur machen. In dem Fall habe ich Lamm Kottlet’s in ein wenig Olivenöl angebraten mit Rosmarin und Majoran sowie Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
Das Fleisch wandert dann nach kurzem Anbraten ca. 10 min. in Backoffen auf 80 Grad. (in der Alufolie gewickelt damit es schön saftig bleibt)
In die Pfanne mit Bratensoße kommt dann Rotwein und etwas dunkle Schokolade, dass alles noch eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 5 min. auf kleine Flamme köcheln lassen.
Nudel habe ich nach dem Kochen nur in Butter mit etwas Salbei geschwenkt…..das reicht,  da die Nudel einen sehr guten Eigengeschmack haben.

Rehrücken mit Maitake-Nudeln und glacierten Möhren

Dieses Gericht ist relativ einfach zuzubereiten und besticht durch seinen Geschmack und seine Optik.

Anm.: mir ist beim Anrichten leider ein kleines Mißgeschick passiert. Die glacierten Möhren liegen falsch herum. Die Spitzen der Möhren sollen in Richtung der Nudeln zeigen und somit einen „Damm“ für die Soße darstellen.

Selbstverständlich läßt sich dieses Gericht auch mit jedem anderen Filet, also Schwein oder Rind, zubereiten. Sie sollten dann nur bei der Soße etwas variieren. Also bei Schwein vielleich eine würzige Biersoße mit etwas Kümmel verfeinert.

Zutaten für 2 Personen:  200g Rehrücken, 200g Maitake-Nudeln, 5 Möhren, Butter, Sahne, Portwein, Rotwein, frisches Kräutermix

Zubereitung: Die meiste Zeit nimmt die Soße für das Fleisch in Anspruch. Ganz richtig gelesen: die Soße für das Fleisch. Die Nudeln bekommen ihre eigene Soße durch das Kochen der Nudeln in der Pfanne. In einem kleinen Topf 100ml Portwein und 100ml Rotwein geben. Dazu 2 Nelken, ein paar Wacholderbeeren und ein paar Körner Piment, sowie 1 Frühlingszwiebel und 1 Knoblauchzehe. Die Soße längere Zeit köcheln lassen bis die Flüssigkeit sich zu einem Art Sirup reduziert hat. Die Einlagen entfernen. 2 TL Preiselbeeren zugeben und mit einem Zauberstab mixen. Bei mittlerer Temperatur der Soße 80g eiskalte Butter mit einem Schneebesen unterziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Rehrücken salzen und pfeffern. Öl (sehr gut eignet sich Erdnussöl) in einer Pfanne erhitzen und darin den Rehrücken scharf anbraten. Den Rehrücken gemeinsam mit frischen Kräutern, einer kleingewürfelten Möhre und 2 TL Preiselbeeren in einer Alufolie einwickeln und in den vorgeheizten Backofen bei 160°C (Umluft), je nach Geschmack 10 bis 15 Minuten braten.

In einem Topf die geputzten Möhren in etwas Wasser ein paar Minuten köcheln lassen. Die Möhren aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen. Dann die Möhren in Butter und Zucker karamelisieren und mit Salz und Pfeffer leicht würzen.

Die Maitake-Nudeln in einer beschichteten, großen Pfanne kochen. Hierzu geben Sie in die Pfanne 500ml Wasser und 1 Tl Salz. Deckel auf die Pfanne und das Wasser zum kochen bringen. Deckel abnehmen und die Nudeln in das Wasser geben. Bei voller Hitze die Nudeln kochen solange bis die Nudeln das gesamte Wasser aufgesaugt haben. Öfters umrühren. (Natürlich können Sie auch Wasser nachgießen, sollten die Nudeln noch nicht weich genug sein)  Die Pfanne mit den Nudeln vom Herd nehmen, ein Schuß Milch oder Sahne zugeben. Wenn Sie möchten dürfen Sie auch gerne noch einen Schuß Portwein zugeben. Mit Pfeffer die Nudeln abschmecken.

Den vorgewärmten Teller anrichten  und servieren.

Guten Appetit.

 

Kakao-Chili-Nudeln an Vanillesoße mit karamellisierten Apfelspalten und Walnüssen

Zutaten: 200 g Kakao-Chili-Nudeln, 2 säuerliche Äpfel, 8 Walnusshälften, 30 g Puderzucker, 20 g Butter, 2cl Weißwein, Kardamom gemahlen Für die Vanillesoße: 0,5 l Milch, 1 Vanilleschote, 6 Eigelb und 150 g Zucker

Zubereitung:  Für die Soße, die Milch mit der, der Länge nach gespaltenen Vanilleschote aufkochen und dann noch etwa 10 Minuten in der Milch ziehen lassen. Die Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Milch unter ständigem Rühren in die Ei-Zuckermasse gießen. Die dünne Soße zurück in den Topf schütten und unter ständigem Rühren bei geringer Hitze erwärmen. Mit der Zeit wird die Soße cremig. Sie darf aber nicht kochen. Anschließend im kalten Wasserbad abkühlen lassen und dabei ab und zu durchrühren. Die Nudeln in wenig, leicht gesalzenem Wasser kochen, abgießen und zur Seite stellen. Zwischenzeitlich die Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die in Spalten geschnittenen, nicht geschälten Äpfel sowie die Walnusshälften darin kurz anbraten. Mit dem gem. Kardamom würzen und dem Wein ablöschen. Alles mit dem Puderzucker bestäuben. Die Äpfel und Nüsse in dem karamellisierenden Zucker wenden. Jetzt alles anrichten.

Bitte darauf achten dass die Nudeln noch warm sind.

Ihre Gäste werden begeistert sein.

 

Basilikumnudeln mit Mozarella, Tomaten und gebratenen Pilzen

Ein ganz typisches Sommergericht: Tomaten mit Mozarella und Basilikum – nur ein wenig abgewandelt. Statt Basilikum verwendete ich Basilikumnudeln.
Zubereitung: In einer beschichteten Pfanne Zwiebeln würfeln und scharf anbraten – gehackten Knoblauch und Ingwer dazu – mit Gemüsebrühe ablöschen und die Basilkumnudeln darin kochen. In einer zweiten Pfanne die Pilze halbieren und in Olivenöl, Knoblauch und Chili anbraten. Tomaten würfeln und den Büffelmozarella in Scheiben schneiden. In die Nudelpfanne geben und unterrühren.Das Nudelgericht in einen tiefen Teller legen und die gebratenen Pilze oben auf garnieren. Dazu passt natürlich ein leichter, spritziger italienischer Weiswein und Adriano Celetano als Begleitmusiker.
Buon Appetito – wie der Italiener sagt.

 

 

 

 

 

 

Kaninchenrücken mit Kräuternudeln „Provence“

Gestern gab es mal wieder ein Kaninchenrücken auf einem gestiftelten Lauch, glacierten Apfelspalten und Champignons. Dazu ein Nudelküchlein „Kräuternudeln Provence“  mit einem Topping von gebratenen Romanescostreuseln . Plus ein kleines Tomatenrelish – So lecker.

Die Sauce war echt überflüssig. Und dafür hab ich doch viel von meinem Rotwein verwendet. Mist!

 

 

Maitake-Nudeln mit Grünem Spargel und Cashewkernen

In einer beschichteten Pfanne gewürfelte Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer zusammen mit fein geschnittenen Spargelscheiben angebraten und mit 600ml Gemüsebrühe abgelöscht und köcheln lassen. Da ich Fan von Soyasoßen bin habe ich noch einen Schuß davon in die Pfanne gegeben, sowie einen TL Salz. Nach 15 Minuten köcheln, die Maitakenudeln ebenfalls in die Pfanne gegeben und al dente gekocht. Die Nudeln waren fertig und die Soße in der Pfanne, zu der ich noch einen Schuß Hafermilch gab, war schön sämig.
In der Zwischenzeit die Grünen Spargelspitzen in einer zweiten Pfanne in Rapsöl angebraten – etwas Butter und die Cashewkerne dazu – und zum Schluß noch mit Zucker bestreut, sodaß der Spargel leicht karamelisierte.
Die Nudeln schön angerichtet und den Grünen Spargel und die Cashewkerne darauf. Ich habe zum Schluß noch 1TL Green Coffee darübergestreut – und der Geschmack dieses Gerichtes ist echt Klasse.

0