Schwäbisches Sushi

Zum Wochenende mal Lust auf ein”Schwäbisches Sushi”?

Geht ganz einfach: auf ein Nori-Algenblatt einige Salatblätter verteilen, darauf Rindercarpaccio, Joghurt, gekochte (Bärlauch-)Nudeln, Gurken-, Tomaten- und Paprikawürfel, Salz, Pfeffer – und ganz wichtig Green Coffee h-sun+. Fest einrollen und im Kühlschrank ein paar Stunden ruhen lassen. In Scheiben aufschneiden und mit etwas Wasabi oder Meerrettich servieren.

Als ich die Sushiteile mir genüsslich einverleibte lauschte ich den Minimalmusik-Klängen “By the Deep Sea” von Frederico Albanese.
Und dazu der Sonnenuntergang – Mei des war so schee.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

0