Nudeln mal ganz anders

Nudeln mal ganz anders


Nudeln müssen nicht länger ihr kümmerliches Dasein fristen, als Beilage links auf dem Teller. Auch brauchen sie nicht länger mit Unmengen Soße überschüttet werden.

Ich möchte hier zeigen, was man mit Nudeln alles anstellen, und in neuem Licht spannend präsentieren kann. Ideal als kleine Zwischenmahlzeiten und auch Nudeln als Finger Food.

 


Kässpätzlefinger

DSC_Spaetzlefinger15

So geht`s: 250g G´Schabte Spätzle kochen und gut abtropfen lassen - am Besten in einer Schüssel für ein paar Stunden noch in den Kühlschrank stellen. 1 Zwiebel klein würfeln, ebenso 50g Speck. Beides in einer Pfanne anbraten  und zu den Spätzle geben, sowie 1 Ei, 400g geriebener Spätzlekäse, kleingehackte Petersilie. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Das Ganze nun vermengen und mit der Hand "vermantschen". (Geht auch einfacher mit
der Küchenmaschine - Teigrührer - aber nicht zu lange, nicht dass die Spätzle nachher nur noch Mus sind.) Jetzt etwas von der Masse mit feuchten Händen zu einem Finger kneten und formen. Sollten
Sie feststellen, die Kässpätzlefinger sind zu feucht und lassen sich nicht so schön formen, dann geben Sie in die Masse noch etwas Semmelbrösel. Wenn Sie mit der Konsistenz zufrieden sind, formen Sie die restlichen
Finger. Je nach Größe können Sie gut und gerne zwischen 15 und 20 Finger formen. Die Kässpätzlefinger sodann in Semmelbrösel wälzen, sodaß Sie eine schöne Panade erhalten.
Wenn Sie möchten, wenden Sie die Finger vorher noch in einem verquirlten Ei. In einer großen Pfanne reichlich Fett, Butterschmalz oder Öl geben und die Teile schön kross ausbacken.
Dazu eignet sich als "Beilage" natürlich ein Kartoffelsalat. Oder ein schöner Dip. (Meine Kinder mögen Ketchup dazu)
Kleiner Tipp: sie können die Finger auch bequem eingefrieren. Entweder noch ungebacken oder "fix und fertig".

 


Gefüllte Algen-Taphulettes

Norinudel

So geht`s: Taphulettes in Salzwasser kochen - herausnehmen, abtropfen und auskühlen lassen. Mit Frischhaltefolie bedecken, damit die Nudeln nicht austrocknen. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dafür Schmand mit Thunfischfilets, Estragon, kleingehackte Petersilie, kleingehackter Knoblauch und Ingwer (und wer mag auch kleingehackte Zwiebel), mit Salz und Pfeffer zu einer Masse vermengen. Diese Masse dann auf die Innenseite der Nudel aufstreichen und die Nudeln aufrollen. Die Taphulettes im Kühlschrank deponieren und kühl mit eiskaltem Weiswein oder Champagner servieren. Kann und darf auch als Fingerfood genossen werden.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Nudel-Muffins

        Nuffins_1.jpg  Muffins_2.jpg

                                         ab in den Ofen bei 180°C

 

                  Muffins_mit_Erdbeeren1.jpg

                                       Muffins mal ganz Anders !

              


 

"Nudel im Glas"

                  Nudel-Glas1.JPG

Anm.: Ganz einfach zu machen. Gekochte Nudeln (am Besten kurze Nudeln, wie Rigatoni), in ein Weckglas schichten mit gebratenem Gemüse und oben drauf, wer es mag, etwas Mozarella oder einen würzigen Bergkäse. Das Ganze in den Ofen, solange bis der Käse schön geschmolzen ist. Deckel drauf, damit es schön heiss bleibt unbd servieren.

 


 

"Pasta Finger"

                  Pasta_Finger.JPG

Finger-Food mal auf die nudelige Art. Und Jeder ist erstaunt, dass es sich hier um Nudeln handelt. Mit einem leckeren Dip gereicht, schmecken die Pasta Finger sensationell.

 


 

"Spätzlesfinger"

  PastaF._2.JPG    PastaF_3.JPG
Finger-Food mal auf die nudelige Art.Hier habe ich gekochte Spätzle vom Vortag verwendet und diese mit gebratenen Speckwürfel, etwas gebratenem Lauch, getrockneten Tomaten, Gewürzen und einer Bechamelsoße vermengt. Die Masse zu zu solchen "Fingern" gerollt, in Mehl, Ei und Semmelbrösel gewendet und in Butter herausgebacken.

 


 

"Nudelpufferle"

     

Nu.Pu_1.JPG        Nud.pu_2.JPG

 Sonne, Mond und Sterne - noch "roh     ...und jetzt in Olivenöl goldgelb gebraten

Anm.: man glaubt es kaum. Aber das sind tatsächlich Nudeln. (Der Mond ist leider etwas schepps geraten. Beim nächsten Mal wird`s besser, versprochen)

 

 


 

"Nudelwergele"

 

                Nudelwergele.JPG

Anm.: auch das sind tatsächlich Nudeln. Und es sind auch keine Pastafinger. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um gebratene Kartoffelnudeln, oder wie wir im schwäbischen sagen "Schupfnudeln" oder "Bubaspitzle". Schmecken himmlisch lecker und sind ganz einfach zu machen.

 

 


 

"Schwäbische Quarkkeulchen"

 

 Quarkk.jpg   Quarkk_2.JPG

Habe meine Kartoffelnudeln gekocht in Zuckerwasser und einer Prise Salz (wegen dem Geschmack) und danach mit einem Speisequark vermengt. Mit Vanillezucker und etwas Zimt abgeschmeckt. Die Masse in kleine Taler und Finger geformt und in heißem Öl herausgebacken (noch besser wäre Schmalz gewesen, das ich aber leider nicht da hatte)

 

 


"Pennsticks mit Fenchel"

 

                            Pennesticks.JPG

So geht`s: Penne-Nudeln in Salzwasser kochen und gut abtropfen lassen. Fenchel waschen und in feine Streifen schneiden - gerade so breit, dass die Streifen bequem in die Penne passen. Drei Nudeln "füllen" und auf einen Zahnstocher aufspiessen, in Mehl, Ei und Semmelbrösel wenden und in heißem Öl goldgelb ausbacken.

Die 2. Variante: drei gefüllte Penne-Nudeln einfach mit Schinken (noch besser mit Parmaschinken) umwickeln und in etwas Butter braten. Der Schinken hält die Nudeln ideal zusammen, sodaß man bequem die Teile mit den Fingern essen kann. Also ein optimales Fingerfood-Essen.

Anm.: natürlich eignen sich neben dem Fenchel auch Karotten, Kohlrabi, Petersilienwurzel,...

 


"Pasta Finger - rustikal"

    Pasta_F._Penne_1.JPG  PastaF.Penne2.JPG  PastaF.Penne3.JPG

                            PastaF.Penne4.JPG

Anm.: vom Prinzip her ist die Zubereitung wie bereits oben beschrieben. Nur habe ich diesmal statt Spätzle die Nudelausformung "Penne" verwendet. Diese Nudeln nach dem Kochen in kleine Ringe geschnitten, mit gehackter Petersilie, gewürfelter Hartwurst, angebratenen Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und kleingewürfelten Tomaten mit der  Sauce Bechamel vermengt. Zu dicken "Fingern" geformt, in Mehl, Ei und Semmelbrösel gewälzt und mit Öl in der Pfanne goldgelb gebraten. Dazu gabs dann einen Dip aus Ketchup und Currysauce und ein gebratenes Fenchelgemüse.

 


 

 

"Nudeln mit Vanilleeis"

Aprikose_Vanilleeis2.jpg  Vanilleeis-Mohnnudel_2.jpg
 Mal ein etwas anderes Dessert: Vanilleeis, am besten als Scheiben geschnitten, auf einen großen Teller. Honig darüberträufeln und auf das Eis je ein Klecks Marmelade (hier Pfirsichmarmelade). Das Ganze mit gekochten XXL-Nudeln belegen und mit Mohn bestreuen. Wer es mag bedeckt die Nudeln zuvor noch mit etwas Vanillepuding und streut dann erst den Mohn darüber. Mit Vanillezucker, Zuckersternchen und braunem Zucker dekorieren.

Dazu vielleicht einen Averna, einen Ramazotti oder einen schön süßen Dessertwein servieren.

Als Musikvorschlag: Paolo Conte oder was so schön schmalziges von Luciano Pavarotti.

Bellisima

 

 


 

"Käsespätzle mal anders" (Spätzlesfinger)

Pastafinger_7.12.JPG

 Man wagt es fast nicht zu glauben. Aber tatsächlich ist der linke Finger ein "Käsespätzle-Finger", bestehend aus Spätzle, herrlich würzigem Bergkäse, gedünsteten Zwiebeln und etwas Petersilie. Jetzt braucht es nur noch einen schönen, "schmatzenden" Kartoffelsalat dazu. Lecker. Nur, wie serviert man einen Kartoffelsalat als Fingerfood ?

Übrigens ist der rechte Finger, die Allgäuer Variante - eben mit viel Speck und Bergkäse. Wer`s mag trinkt dazu einen Enzian-Schnaps.

Damit es beim Essen nicht immer Streit gibt, wer die meisten Kässpätzle bekommt, hab ich kurzerhand Jedem seine Portion zubereitet. Hierfür nahm ich die Pfitzaufform, die mir meine Oma vererbt hatte. In jede Form legte ich eine Schicht gekochte Spätzle, dann eine Schicht Käse, dann wieder Spätzle und darauf noch etwas Speck und gedünstete Zwiebeln. Dann nochmals ein paar Spätzle und viel geriebener Emmentaler. Ein Ei mit Sahne, Salz und Pfeffer verquirlt und in jede einzelne Form gegossen. Dann das ganze für 25 Minuten bei 180°C in den Ofen (solange dass der Käse nicht braun wird).  Ergebnis: sehr lecker und keinen Streit am Tisch. Hat doch was, oder ?

 

"Moderne klassisch-deftige schwäbische Küche"

Anlässlich einer Einladung zum Abendessen fand ich, es wird Zeit meinen Gästen die klassische schwäbische Küche etwas moderner zu präsentieren. Also gab es für den Zwischengang "Spätzlesfinger" - jeweils 1 Kässpätzle- und 1 Krautspätzlefinger. Dazu ein Dip aus Magerjoghurt mit gepresstem Knoblauch und als Abrundung einen Schlag Ochsenmaulsalat.

Gottseidank gab es von den Gästen ein dickes Lob für meine Experimentierfreude.


SALATBLATTWRAP (frei nach einer Laotischen Spezialität)

     

Eigentlich ein simples und einfaches Gericht. In seinem Geschmackserlebnis aber etwas ganz Besonderes. Dabei ist aber wichtig, dass Sie einen ganz frischen und knackigen Kopfsalat verwenden.

Vom Kopfsalat relativ große Salatblätter nehmen und den Strunk rausschneiden. Nudelplatten kochen (entweder nehmen Sie die "Extrabreiten Nudeln XXL oder Lasagneplatten).                                                         

Der Rest ist Ihnen überlassen. Ich habe für meinen Salatblattwrap eine Tomate gewürfeln. Dazu eine grobe Wurst (Nürnberger) angebraten und danach in Scheiben geschnitten.
Auf das Salatblatt sodann die Nudelplatte  gelegt - dazu die Wurstscheiben und die Tomatenwürfel. Mit Chilisalz, Pfeffer und fein gehacktem Knoblauch bestreut. Zum Schluß noch etwas Currypulver und ein Paar gehackte Pinienkerne dazu. Und dann, wie ein Wrap, das Salatblatt fest aufgerollt. Statt dem Currypulver wären auch ein paar Basilikum- und Minzeblätter sehr lecker.


Süße Nudelsticks und Nudelkuchen

Nudelstickssuess         Nudelkuchen

Süsse Nudelsticks: Marzipan und Feigen       Geschichtete Nudelplatten gefüllt mit
umwickel mit einer Nudel und umhüllt mit       Mascarpone und Sahne
feiner Schokolade
 

Fortsetzung folgt....