"Aroma-Express" - Nudelrezepte

"Aroma-Express" - Nudelrezepte

 

 

Nudelkochen leichtgemacht                       

 

Kennen Sie das ? Bislang galt, zum Nudelkochen soll man für 400g Nudeln mindestens 5 Liter Wasser verwenden. Und nach dem Kochen schütten Sie das Wasser in den Abfluss, worin auch ein Großteil der Nährstoffe in der Nudel verschwinden. Damit ist jetzt Schluss!
Kochen Sie ab sofort Ihre Nudeln mit dem Aroma-Express.

Was brauchen Sie ?
Sie brauchen nur eine Pfanne (eine beschichtete Pfanne wäre von Vorteil) mit einem erhöhten Rand.

Die Kochmethode ist denkbar einfach.
In dieser Pfanne braten Sie zunächst, sofern Sie mögen, ein paar gewürfelte Zwiebelstücke an, etwas Knoblauch und/oder Rauchfleisch. Mit 500ml Wasser ablöschen. Sobald das Wasser kocht 200g Nudeln (- ausreichend für 1 - 2 Portionen) dazugeben und bei großer Hitze unter ständigem Rühren kochen. Wenn Sie mögen, etwas Sahne und Gewürze in die Pfanne geben und je nachdem wie Sie Ihre Nudelsauce haben möchten, noch weitere Zutaten zugeben wie z.B. ein Schuß Wein, oder etwas Zitronensaft, oder ein paar frische Kräuter, oder, oder….  Die Sauce kurz einkochen lassen.

Die Nudeln, samt Soße auf den Tellern anrichten.

Guten Appetit.

In nur 15 Minuten haben Sie ein gesundes, nährstoffreiches Nudelgericht gezaubert.

Und wie sieht es aus, wenn Sie eine größere Menge an Nudeln kochen wollen?
Kochen Sie die Nudeln ruhig auch in der Pfanne in einer entsprechend größeren Menge an Wasser. Sobald die Nudeln gekocht sind, schöpfen Sie diese mit einem Schaumlöffel heraus und breiten sie auf ihrer Arbeitsfläche aus. Nicht mit Wasser abschwenken. Achtung: die Nudeln ziehen nach. Also wer lieber "Al dente" mag, die Nudeln nur kurz kochen.
Damit die Nudeln nicht zusammenkleben oder an der Arbeitsfläche haften, träufeln Sie etwas Öl darüber und heben es unter die Nudeln.
Die verbliebene Sauce in der Pfanne können Sie nun nach Lust und Laune verfeinern und reduzieren. Es sind Ihnen so gut wie keine Grenzen gesetzt.
Wenn Sie sich an der Sauce generell "austoben" möchten, schöpfen Sie auch die kleineren Mengen Nudeln vorher ab.

Sobald Ihre Sauce fertig ist, die Nudeln kurz in der heißen Sauce unterziehen. Oder Sie erwärmen sie in einer separaten Pfanne, oder in der Mikrowelle.

AromaE1           AromaE2

 

Meine Rezeptvorschläge:

Kürbisnudeln mit einem Kürbis-Ragout

Spiegelei im Spinatnudelnest

Fleischküchle an Petersiliennudeln, Petersilienwurzelschaum
und Cocktailtomaten

Olivennudeln "auf griechische Art"

Madras-Currynudeln mit Hühnchen

Thai-Currynudeln mit Hühner-Satéspießchen

Nudeln "Black & White" mit gebratenen Riesengarnelen

Tomatennudeln mit Rucola, Gemüse und Parmaschinken

Rindfleischspießchen "cambodianisch" mit Curry-Madrasnudeln

Kräuternudel-Omelette

Steinpilznudeln mit Lauch und Hühnerbruststreifen

 

 

 


 

Kürbisnudeln mit einem Kürbis-Ragout

 Butternutnudeln

Zutaten für 2 Personen:
200g Kürbisnudeln
200g Hokaidokürbis
100g Speck
1 Schalotte
Sahne
Salz, Pfeffer, Estragon, Tellofix

2 Scheiben Kürbis (Hokaido- oder Butternutkürbis) würfeln. (Den Hokaidokürbis nicht schälen). Eine kleine Schalotte würfeln und mit 100g Speckwürfel und 1 TL Tellofix in einer hohen, beschichteten Pfanne in etwas Öl knackig anbraten. Etwas salzen und pfeffern und mit einem Schuss Sahne ablöschen. Das Ganze in eine Schüssel und im Backofen für 10 Minuten bei 80°C schmoren lassen. In der Zwischenzeit, in der selben Pfanne 500ml Wasser zum Kochen bringen, 1 TL Salz dazugeben und 200g Kürbisnudeln darin rund 4 Minuten kochen, so lange bis fast das gesamte Wasser von den Nudeln aufgesogen ist. Die Nudeln in einem tiefen Teller schön anrichten und darauf das "Kürbisragout" verteilen. Salz, Pfeffer und Estragon noch darüber - Fertig.

Spiegelei im Spinatnudelnest

Nudelnest

Ein ganz simples Gericht, das aber in seinem Geschmack besticht.

Zutaten für 2 Personen:
200g Spinatnudeln
2 Eier
1 Karotte
1 Schalotte
150ml Sahne
Salz, Pfeffer, Tellofix

Zubereitung: Für die Soße die Schalotte und die Möhre in ganz kleine Würfel schneiden. In einem Topf etwas Öl erhitzen, Zwiebel- und Karottenwürfel kurz anbraten, 1 TL Tellofix darüberstreuen, salzen und pfeffern und dann mit der Sahne ablöschen. 10 Minuten leicht köcheln lassen und noch etwas getrockneten Estragon zugeben. In einer Pfanne 500ml Wasser zum Kochen bringen, 1 TL Salz dazugeben und 200g Spinatnudeln darin rund 4 Minuten kochen, so lange bis fast das gesamte Wasser von den Nudeln aufgesogen ist. 2 Spiegeleier braten.
In 2 vorgewärmten, tiefen Tellern die Nudeln verteilen. In die Mitte des Tellers die Soße gießen und darüber das kross gebratene Spiegelei legen.
Das Highlight könnte dann noch etwas Trüffel sein, der über das Spiegelei gehobelt wird.

Guten Appetit.


Fleischküchle an Petersiliennudeln, Petersilienwurzelschaum
und Cocktailtomaten

 PetersilnuuFleischkue2

Dieses Gericht kam eigentlich deshalb zustande, da ich noch zwei Fleischküchle (oder Fleischpflanzerl) vom Vortag im Kühlschrank fand. Rein zufällig gab es da auch noch eine Petersilienwurzel.

Zutaten für 1 Person:
100g Petersiliennudeln
1 Petersilienwurzel
1 kleine Schalotte
4 Cocktailtomaten
2 Fleischküchle
50ml Sahne
Salz, Pfeffer, Tellofix.

Zubereitung: Cocktailtomaten halbieren, in eine Schüssel geben und etwas Balsamicoessig und Salz zugeben. Gut vermengen.
Für den Petersilienschaum die Schalotte und die geputzte Petersilienwurzel kleine Würfel schneiden. In einem Topf etwas Erdnussöl erhitzen, Zwiebel- und Petersilienwurzelwürfel kurz anbraten, 1 TL Tellofix darüberstreuen, salzen und pfeffern und dann mit der Sahne ablöschen. Solange leicht köcheln lassen bis die Petersilienwurzel weich genug ist, um mit dem Zauberstab püriert werden zu können. Nochmals kurz abschmecken und den Schaum warm halten.
In einer Pfanne 500ml Wasser zum Kochen bringen, 1 TL Salz dazugeben und 200g Petersiliennudeln darin rund 4 Minuten kochen, so lange bis fast das gesamte Wasser von den Nudeln aufgesogen ist. Auf einem vorgewärmten Teller das Gericht schön anrichten. Und wer gerne noch mehr Petersilie mag, streut etwas kleingehackte Petersilie über die Nudeln.
Und wer zu Fleischküchle stattdessen "Fleischpflanzerl" sagt, der trinkt selbstverständlich einen "Grünen Veltliner" dazu.

Guten Appetit.

Olivennudeln "auf griechische Art"

 Olivennudelgericht

Ein schnelles - aber auch recht habhaftes Nudelgericht. Also Vorsicht. Sieht auf dem Teller nach Weniger aus - es stopft aber ungemein.

Zutaten für 1 Person:
100g Olivennudeln
schwarze, steinlose Oliven
50g eingelegte weiße, dicke Bohnen
20g Schafskäse
Salz, Pfeffer

Zubereitung: Schwarze Oliven halbieren.
In einer Pfanne 500ml Wasser zum Kochen bringen, 1 TL Salz dazugeben und 200g Olivennudeln darin rund 4 Minuten kochen, so lange bis fast das gesamte Wasser von den Nudeln aufgesogen ist. Zum Schluß die Oliven und die Bohnen zugeben und unterrühren. Hitze reduzieren. Auf einem vorgewärmten tiefen Teller das Gericht schön anrichten.
Den Schafskäse zerbröseln und über die Nudeln streuen. Wer den Schafskäse etwas gebacken mag, darf den Nudelteller gerne noch in den vorgeheizten Ofen stellen und bei 150°C und Oberhitze noch ein paar Minuten ruhen lassen.

Natürlich gibt es zu den Olivennudeln, neben einem großen Glas Mineralwasser noch einen schönen, kräftigen griechischen Rotwein zu den Klängen von Udo Jürgens "Griechischer Wein, ist so wie das Blut der Erde...."

Guten Appetit.

Madras-Currynudeln mit Hühnchen

MadrasCurry

Zugegeben, in Indien würde man zu einem Curry als Beilage eher Reis wählen. Aber es geht ganz schnell und einfach auch mit den "Madras Currynudeln"

Zutaten für 2 Personen:
200g Madras Currynudeln
200g Hühnerfilets
1 Banane
Makadamia-Nüsse
1 kleine Schalotte
Garam-Masala-Gewürzmischung
Salz, Pfeffer

Zubereitung: Die Hühnerfilets säubern und in Würfel schneiden. In eine Schüssel geben, mit etwas Öl und 3 TL der Garam-Masalamischung verrühren. Mehrere Stunden (wenn möglich über Nacht) in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen. Schalotte würfeln, die Banane in Scheiben schneiden, Makadamianüsse zerkleinern und alles gemeinsam in Butter anbraten und danach im vorgeheizten Ofen warm stellen. Hühnerfleisch im heißen Öl braten, salzen, pfeffern und ebenfalls warm stellen. In der Zwischenzeit, in der selben Pfanne 500ml Wasser zum Kochen bringen, 1 TL Salz dazugeben und die 200g Madras Currynudeln darin rund 4 Minuten kochen, so lange bis fast das gesamte Wasser von den Nudeln aufgesogen ist. Auf einem vorgewärmten Teller die Nudeln, Hühnerfleisch und Banane schön anrichten.
Ganz wichtig: beim Servieren sollten original indische Sitarklänge durch den Raum hallen. Und wenn Sie noch einen original indischen Sari im Kleiderschrank hängen haben....

Guten Appetit.

Thai-Currynudeln mit Hühner-Satéspießchen

 ThaiCurry

Ein asiatisches Nudelgericht, bei dem Sie nach Lust und Laune gerne auch mal etwas "Gas" geben können in der Schärfe. Leider hatte ich keine Mango zur Hand und so erscheint auf dem Foto halt eine halbe Banane. Also wer keine Mango mag, kann gerne sich auch eine Banane panieren.

Zutaten für 2 Personen:
200g Thai Currynudeln
200g Hühnerfilets
1 Mango
1 kleine Schalotte
frischen Ingwer
Saté-Gewürzmischung
Chilipulver, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Die Hühnerfilets säubern und in Würfel schneiden. In eine Schüssel geben, mit etwas Öl und 3 TL der Saté-Gewürzmischung verrühren. Mehrere Stunden (wenn möglich über Nacht) in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen. Mango schälen und in Streifen schneiden. Schalotte würfeln, Ingwer sehr fein schneiden und gemeinsam in Öl kurz anbraten und danach im vorgeheizten Ofen warm stellen. Hühnerfleisch auf Holzspieße aufspießen (pro Person 2 Spieße) im heißen Öl braten, salzen, pfeffern, je nach Geschmack Chilipulver dazugeben und ebenfalls warm stellen. In der Zwischenzeit, in der selben Pfanne 500ml Wasser zum Kochen bringen, 1 TL Salz dazugeben und die 200g Thai Currynudeln darin rund 4 Minuten kochen, so lange bis fast das gesamte Wasser von den Nudeln aufgesogen ist.
Auf einem vorgewärmten Teller die Nudeln, Hühnerspieße, Mango und Zwiebel-Ingwer schön anrichten.
Wer`s mag trinkt dazu einen Gurkensaft - oder einen Whisky on the Rocks

Guten Appetit.

Nudeln "Black & White" mit gebratenen Riesengarnelen

 

 

Auch dieses Gericht ist relativ einfach zuzubereiten und geht auch ganz fix.

Zutaten für 2 Personen:
100g Sepianudeln
10 - 12 Riesengarnelen
1 kleine Schalotte
2 Tomaten
Dill
Salz, Pfeffer

BW_1

Zubereitung: Sie benötigen 2 Pfannen. In der einen Pfanne Olivenöl erhitzen und die Garnelen scharf anbraten. Tomaten würfeln und mit einem Stück Kräuterbutter in die Pfanne geben und die Garnelen darin schwenken.In der Zwischenzeit in der 2. beschichteten Pfanne 400 ml Wasser und 100ml Milch mit 1 TL Salz zum Kochen bringen. 100g Sepianudeln und 100g Zitronennudeln in die Pfanne geben und bei großer Hitze 4 Minuten kochen. Häufig umrühren. Hitze reduzieren, etwas Sahne, sowie ein paar kleingeschnittene frische Tomatenwürfel (oder gewürfelte getrocknete Tomaten) zu den Nudeln geben und mit einem Spritzer Zitronensaft,  Salz, Pfeffer und  frischen Dill abschmecken

                                                    

Die Nudeln  auf einem vorgewärmten Teller anrichten und oben darauf die Garnelen drapieren. Etwas frische Petersilie oder Schnittlauch darüberstreuen und mit frischer Minze garnieren.

Guten Appetit.

Tomatennudeln mit Rucola, Gemüse und Parmaschinken

 TomNu2

 

Zutaten für 2 Personen:
200g Tomatennudeln
6 Streifen Parmaschinken
1 kleine Schalotte
1 Karotte
1/2 Lauch
1 Zucchini
Pinienkerne
Salz, Pfeffer

Zubereitung: Sie benötigen 2 Pfannen. In der 1. Pfanne Olivenöl erhitzen und das kleingeschnittene Gemüse (Lauch, Zucchini, Schalotte) scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der Zwischenzeit in der 2. beschichteten Pfanne 400 ml mit 1 TL Salz zum Kochen bringen. 200g Tomatennudeln in die Pfanne geben und bei großer Hitze 4 Minuten kochen. Häufig umrühren. Die Nudeln  auf einem vorgewärmten Teller anrichten. Über die Nudeln das gebratene Gemüse verteilen und oben darauf den Parmaschinken drapieren. Frischen Rucola und Pinienkerne darüberstreuen.

 TomNu1

Wenn Sie es richtig "tomatig" lieben, dann geben Sie dem Gericht noch klein geschnittene Tomatenwürfel hinzu.

Guten Appetit.

Rindfleischspießchen "cambodianisch" mit Curry-Madrasnudeln

Rindfleischspiess

Zutaten für 2 Personen:
200g Madras-Currynudeln
200g Rinderfilet, gewürfelt
1 Zweibel
Knoblauch
Chili
Currypulver
ZitronensaftSahne
Satat-Gewürzmischung
Erdnussöl
Salz, Pfeffer

Auf meinem Speiseplan stand: Rindfleischspießchen "asiatisch" mit Curry-Madrasnudeln.
Die Rundfleischwürfel hatte ich bereits am Vortag in meine Cambodschanische Gewürzmischung "Satat" eingelegt und mit Erdnussöl und Knoblauch vermischt. Im Nu die Würfel mit ein paar Zwiebelscheiben aufgespießt und scharf angebraten - zum Schluß ein TL voll Knoblauch-Chilisoße darüber. In einem kleinen Topf einfach nur Sahne, Zitronensaft und Currypulver köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und leicht aufgeschäumt. Und die Madras-Curry-Nudeln? Logisch - in der Pfanne gekocht. Dann fix Alles auf einem Teller angerichtet und serviert.

Meine Musikempfehlung während des Kochens: Jean-Michel Jarre "Les Concerts en Chine"

                                                                                                                       Kräuternudel-Omlette

                                                                              NuOmlette1

Zutaten:        100g Kräuternudeln

                               4 Eier

                               50ml Sahne

                               5 Cocktail-Tomaten

                               1 Knoblauchzehe
                               1 kleine Zwiebel

                          30g Butter

                                   Parmesan

                                   Olivenöl

                                   Balsamessig

 

Ein einfaches und schnelles Gericht.

 

Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Cocktailtomaten waschen und vierteln.

Olivenöl in eine Pfanne geben und  die Zwiebeln und den Knoblauch anschwitzen. 500ml Wasser, 1 TL Salz und die Kräuternudeln zugeben.

8 - 10 Minuten bei großer Hitze kochen. Cocktailtomaten zugeben und mit etwas Sahne ablöschen und mit Pfeffer abschmecken.

Eier in einer Schüssel aufschlagen. Mit Sahne, Parmesan, Salz und Pfeffer vermischen.

Butter in einer ofenfesten Form zerlassen. Erst die Nudeln mit der Soße hineingeben, dann die Eier.

Bei 180°C etwa 5 bis 6 Minuten im Backofen backen, bis die Eier gestockt sind.

Das Omelette 5 Minuten ruhen lassen, dann  in Stäbchen schneiden.

Diese Stäbchen auf Tellern anrichten und mit etwas Balsamessig beträufeln.

Guten Appetit.

 

Mein Kochtipp: nehmen Sie statt nur Wasser eine Gemüsebrühe um die Nudeln zu kochen.

                                    Steinpilznudeln mit Lauch und Hähnchenbruststreifen

                            Steinpilznu_mit_Huhn

Zutaten für 4 Personen

2 Hühnerfilet

40 ml Olivenöl

20g geriebener Parmesan

1 Lauchstange

½ gepresste Knoblauchzehe

1 kleine Zwiebel

1/2 l Gemüsebrühe

Schnittlauch

300g Steinpilznudeln

 

 

Zubereitung

Hühnerfleisch in Streifen schneiden. Lauch waschen und in Streifen schneiden. Zwiebel würfeln und zusammen mit dem Hühnerfleisch, Lauch, dem Knoblauch, und Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Steinpilznudeln zugeben und 6 - 8 Minuten bei großer Hitze kochen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf Tellern anrichten, mit gehobeltem Parmesan und Schnittlauch bestreuen.

Guten Appetit.